Kleine Hundeapotheke

Wurmkuren, Thermometer, Verbände und Co.

Medikamente für den Hund
(Foto: grafikplusfoto - fotolia.de)

Wer einen Hund hat, sollte bestimmtes pflegendes und medizinisches Zubehör im Haus haben, damit es dem Vierbeiner an nichts fehlt.

Würmer, Zecken, Flöhe

Zecke auf Hundehaut
Zecke auf Hundehaut (Foto: Twilight_Art_Pictures - fotolia.de)

Wichtig ist z.B. die Wurmkur, denn alle Hunde werden schon vor der Geburt über die Muttermilch mit Wurmlarven infiziert und die Gefahr einer Infektion besteht auch später grundsätzlich immer, zumal Hunde ihre Nase gerne in alles hineinstecken. Regelmäßiges Entwurmen ist daher Pflicht. Die Wurmkur bekommen Sie beim Tierarzt. Am besten nehmen Sie direkt bei den regelmäßigen Impfterminen ein entsprechendes Mittel mit.

Als nächstes sollte ein (möglichst digitales) Thermometer nicht fehlen. Da Ihr Hund bei Spaziergängen in hohem Gras von Zecken befallen werden kann, brauchen Sie auch eine Pinzette oder Zeckenzange. Bei Flohbefall leistet ein Flohkamm beim Entfernen der lästigen Parasiten gute Dienste.

Gerade im Sommer treibt sich viel Ungeziefer herum, das ihrem Hund das Leben schwer machen und Krankheiten übertragen kann. Vorbeugend gibt es z.B. spezielle Tropfen für den Nacken des Hundes, die Flöhe und Zecken auf Abstand halten.

Zeckenhinweis im Wald
Zeckenhinweis im Wald (Foto: Schlegelfotos - fotolia.de)

Medikamente für Fido

Gegen allgemeines Unwohlsein Ihres Hundes helfen spezielle Notfalltropfen oder Bonbons für Tiere, die im Zoohandel erhältlich sind. Hilfreich sind diese gerade in Angstsituationen, z.B. auf langen Autofahrten oder bei Gewitter. Falls er Magenverstimmungen hat, bieten sich auch homöopathische Magentropfen an. Auch nicht ausgeschlossen werden kann, dass er sich beim Rumtoben einmal verletzt und sich Wunden zuzieht.

In diesem Fall brauchen Sie eine Wund- und Heilsalbe sowie gegebenenfalls eine stumpfe Schere, um für die Behandlung der Wunden umliegende Haare wegzuschneiden. Bitten Sie Ihren Tierarzt, Ihnen gutes Verbandszeug zu empfehlen.

Auch sollten Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig mit feuchten Tüchern reinigen. Diese sollten möglichst keinen Alkohol oder Parfümstoffe enthalten. Es gibt auch speziellen Ohrenreiniger, der aber meistens recht scharf und nichts für empfindlichere Hunde ist.

Ferner kann ein Vorrat an Kalziumtabletten nicht schaden. Diese helfen bei schmerzhaften Insektenstichen mit Schwellungen. Lösen Sie eine Kalziumtablette auf und flößen Sie diese Ihrem Hund ein. Oder kaufen Sie Kalzium in Ampullen, deren Inhalt Sie dann ins Futter mischen.

Hunde im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • petshoptoys

    Bei Petshoptoys finden Sie ein umfassendes Sortiment an Tierbedarf, Ti...

  • DoggyBed® - orthopädische Hundebetten

    Ein gesundes Hundebett auch für kleine Hunde: Die orthopädischen Hunde...

    Zum Eintrag

    44534 Lünen, Schützenstr. 32-34

  • Australian Silky Terrier

    Australian Silky Terrier Of Silky's Dream. Kontrollierte Australian Si...