Das richtige Halsband

Das perfekte Halsband für Ihren Vierbeiner

Wahl des richtigen Halsbandes
(Foto: Boris Djuranovic - fotolia.de)

Wer einen Hund in der Familie aufgenommen hat, will sicher nur das Beste für seinen vierbeinigen Freund. Besonders bei Leinen und Halsbändern sollte man sich gut informieren, bevor man einen Fehlkauf riskiert, der sich mitunter sogar auf die Gesundheit des Hundes auswirken kann.

Die Verarbeitung ist entscheidend

Lieber Hund im Haus
Lieber Hund im Haus (Foto: davidcrehner - fotolia.de)

Die Auswahl an Hundehalsbändern ist riesig und neben dem großen Farbenspektrum, unterscheiden sich Halsbänder in der Breite, der Verarbeitung, dem Material und den Verschlüssen sowie in ihrer Funktionalität. Gerade Jungtiere benötigen ein qualitativ gutes Halsband. Die irrige Annahme, dass bei einem Welpen ein einfaches, gar minderwertiges Halsband genüge, da der Hund ja bald ein neues Halsband benötigt, ist komplett falsch und auch gefährlich. Denn minderwertiges Material kann beim Hund zu Reizungen der noch empfindlichen Haut führen und auf den Kehlkopf schlagen, welches dann den nächsten Tierarztbesuch nach sich zieht.

In erster Linie sollte das Halsband verstellbar sein, wobei große Hunderassen mit Sicherheit über einen bestimmten Zeitraum hinaus ein neues Halsband benötigen. Ein Hundehalsband sollte breit und aus weichem Material sein, um vom Hund gerne getragen zu werden. Hundehalsbänder, die einengen und deren Material nicht nachgibt, können ebenfalls zu Krankheiten und Unwohlsein führen, vor allen Dingen, wenn der Hund anfangs noch viel zieht.

Aus erzieherischer Sicht ist ein Halsband besser geeignet als ein Hundegeschirr, da man über das Halsband Befehle klarer definieren und schneller ausführen kann.

Die Wahl des Materials

Material vom Haldband ist wichtig
Material vom Haldband ist wichtig (Foto: holdeneye - fotolia.de)

Führen die Ausgänge mit dem Hund in die Natur, zu Badeausflügen oder durch matschiges Gelände, sollte man ein Material wählen, was unter Umständen gewaschen werden kann oder welches wenigstens die Möglichkeit bietet, es mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Halsbänder sind in Leder, Nylon, Tau und Artleder erhältlich.

Von Halsbändern mit Würgefunktion oder nach innen gerichteten Stacheln ist abzuraten, da die Verletzungen, die ein solches Halsband bewirken kann, nicht unerheblich sein können. Ein liebevoll und gut erzogener Hund kommt auch ohne Gewalt aus.

Halsbänder, die mit dem Namen des Vierbeiners versehen werden, sind recht praktisch, wenn der Hund einmal fortläuft. Dazu wird der Hundenamen im Halsband aufgedruckt, eingestickt oder individuell eingenäht. Doch auch blinkende Nylon-Halsbänder oder solche mit Reflektoren sind ideal und sorgen dafür, dass der Hund im Dunkeln von Radfahrern und Autofahrern gesehen wird.

Hunde im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • petshoptoys

    Bei Petshoptoys finden Sie ein umfassendes Sortiment an Tierbedarf, Ti...

  • DoggyBed® - orthopädische Hundebetten

    Ein gesundes Hundebett auch für kleine Hunde: Die orthopädischen Hunde...

    Zum Eintrag

    44534 Lünen, Schützenstr. 32-34

  • Australian Silky Terrier

    Australian Silky Terrier Of Silky's Dream. Kontrollierte Australian Si...